Beratung

Damit das schulische Lernen und die persönliche Entwicklung erfolgreich sein können, benötigen Kinder und Jugendliche ein Umfeld, in dem sie sich wohlfühlen. Sie benötigen Anerkennung, Freund*innen, das Gefühl willkommen zu sein und sich selbst verwirklichen zu können. 

Die Kinder benötigen Personen, zu denen sie Vertrauen haben, mit denen sie sich austauschen und mit denen sie auch über belastende und überfordernde Situationen sprechen können. Das sind in der Regel die Tutor*innen. Manchmal macht es jedoch Sinn, sich von ausgebildeten Unterstützer*innen helfen zu lassen. Hierfür steht das Beratungsteam der Gesamtschule Rodenkirchen zur Verfügung.

Wir bieten Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen eine psycho-soziale Beratung an.

Wir sind Ansprechpartner*innen bei:

  • Aggressivität und Konflikten
  • Angstsymptomen
  • Anträgen zur Teilhabe am Bildungspaket
  • Ausgrenzung - Mobbing
  • Rassismus
  • Autoaggression
  • Cybermobbing
  • delinquentem Verhalten, auch außerhalb der Schule
  • Drogenmissbrauch (auch Verdacht) in der Schule
  • Schulabsentismus
  • schwerer Krankheit der Eltern
  • schwierige Eltern- / Lehrer*innen - Beziehungen
  • sexueller Belästigung unter Schüler*innen
  • Suizid-Äußerungen von Schüler*innen
  • Tod eines Elternteils
  • Trennung der Eltern
  • Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • wiederholten Unterrichtsstörungen
  • Zurückgezogenheit eines Kindes



Unser Team



Daniel Kahmann

Dipl. - Sozialpädagoge

Raum         B.01.12

Tel.             0221-35018-40

E-Mail        daniel.kahmann@stadt-koeln.de

KIKS chat  Daniel Kahmann


Beratung für Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen / Krisenintervention, Einzelfallhilfe / Soziale Gruppenarbeit / Module zur Entwicklung einer Klassengemeinschaft / Suchtprävention / Erlebnispädagogische Angebote / Mitarbeit im Präventionsteam / Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem schulpsychologischen Dienst der Stadt Köln, therapeutischen Einrichtungen, Kinder- und Jugendpsycholog*innen.



Lea Merz

M.A. – Soziale Arbeit/Multiprofessionelle Fachkraft (MPT)

Raum B.01.12

Tel. 0221-35018-40

E-Mail lea.merz@stadt-koeln.de

KIKS chat Lea Merz


Beratung für Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen / Konfliktschlichtung / Krisenintervention / Einzelfallhilfe / Soziale Gruppenarbeit / Erlebnispädagogische Angebote / Mitarbeit im Präventionsteam / Intervention bei Mobbing-Fällen / Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem schulpsychologischen Dienst der Stadt Köln, therapeutischen Einrichtungen, Kinder- und Jugendpsycholog*innen.

 



Alina Overhage

B.A. – Kulturpädagogik/Multiprofessionelle Fachkraft (MPT)

Raum B.01.10/A.01.09

Tel. 0221-35018-40

E-Mail alina.overhage@ge-roden.de

KIKS chat Alina Overhage


Beratung für Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen / Leitung musisch-ästhetische Bildung / Tanz, Theater und Performance Klassen in den Jahrgängen 5 bis 9 und in der Oberstufe / Individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Schüler*innen / Leitung Traum-Raum (A.01.19) / Angebote für Schüler*innen zu Entspannung, Meditation und Selbstreflexion.


Birthe Schwarz

Beratungslehrer*in für den Jahrgang 5 & 6

Raum B.01.10

Tel.: 0221-35018-12

E-Mail birthe.schwarz@ge-roden.de

KIKS chat Birthe Schwarz




Beratung für Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen / Arbeit mit Klassen oder Gruppen / verantwortlich für die Präventionsarbeit der Schule (Schwerpunkt Gewaltprävention) / Mitarbeit im Präventionsteam, Intervention bei Mobbing- Fällen / Gestaltung des Übergangs zwischen Grund- und weiterführender Schule / Ansprechpartnerin für sonderpädagogische Fragestellungen (Förderbedarfe, AOS-F) / Gruppencoaching nach dem Zürcher Ressourcen- Modell / Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem schulpsychologischen Dienst der Stadt Köln, therapeutischen Einrichtungen, Kinder- und Jugendpsycholog*innen.



Anja Brauns

Beratungslehrerin für den Jahrgang 7 & 8

Raum B.01.10

Tel.: 0221-35018-12

E-Mail

KIKS Chat

Beratung für Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen / Arbeit mit Klassen oder Gruppen / Intervention bei Mobbing- Fällen / Gestaltung des Übergangs zwischen Grund- und weiterführender Schule/ Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem schulpsychologischen Dienst der Stadt Köln, therapeutischen Einrichtungen, Kinder- und Jugendpsycholog*innen.



Nico Sudmann

Beratungslehrer für den Jahrgang 9 & 10

Raum B.01.10

Tel. 0221-35018-12

E-Mail nico.sudmann@ge-roden.de

KIKS chat Nico Sudmann


Beratung für Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen / Arbeit mit Klassen oder Gruppen / Mitarbeit im Präventionsteam, Intervention bei Mobbing- Fällen / Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem schulpsychologischen Dienst der Stadt Köln, therapeutischen Einrichtungen, Kinder- und Jugendpsycholog*innen.

 


Danielle Hampf

Beratungslehrerin für die Oberstufe

Raum B.00.27

Tel. 0221-35018-46

E-Mail danielle.hampf@ge-roden.de

KIKS chat Danielle Hampf


Beratung für Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen / Arbeit mit Kursen oder Gruppen / Mitarbeit im Präventionsteam / Ansprechpartnerin für sonderpädagogische Fragestellungen (Förderbedarfe, AOS-F) / Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem schulpsychologischen Dienst der Stadt Köln, therapeutischen Einrichtungen, Kinder- und Jugendpsycholog*innen.

 


Daniel Brünger

Didaktischer Leiter

Raum B.00.04

Tel. 0221-35018-20

E-Mail daniel.bruenger@stadt-koeln.de


Entwicklung und Erarbeitung neuer Konzepte / Organisation von Informationsveranstaltungen für Eltern und Kollegium / Information und Vertretung des Beratungsteams in der Schulleitung.




Aysegül Güler

Dipl. Sozialarbeiterin

Raum B. 01. 12

Tel. 0221-35018-40

E-Mail ayseguel.gueler@ge-roden.de

KIKS Chat Aysegül Güler

• Beratung für Schülerinnen und Schüler, Eltern,Lehrerinnen und Lehrer
• Krisenintervention, Einzelfallhilfe
• Soziale Gruppenarbeit / Module zur Entwicklung einer Klassengemeinschaft
• Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen (Jugendamt, schulpsychologischen Dienst der Stadt Köln, Erziehungs Beratungsstellen)
• Vermittlung bei kulturspezifischen Konflikten
• Offene Freizeitangeboten
• Mädchenarbeit und- Förderung
• Projekttag, Mediennutzung Cybermobbing Nerzfreunde SK Stiftung
• Spezifische Beratung der VK Schülerinnen und Schüler


Prävention

Unbestreitbar ist, dass Prävention zum Erziehungsauftrag der Schule gehört und damit verpflichtender Handlungsauftrag für alle Lehrerinnen und Lehrer ist. 

Durch schulische Prävention sollen ungünstig verlaufende Entwicklungsprozesse frühzeitig erkannt und so beeinflusst werden, dass die individuelle Kompetenzentwicklung optimal gestaltet wird (Hartke & Diehl, 2013). Dabei muss Prävention nachhaltig, zielgerichtet und systematisch sein.

Das Präventionskonzept richtet sich daher an alle Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 9.
Das Konzept basiert auf den Grundprinzipien moderner Sucht- und Gewaltprävention und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der sowohl Aufklärung und Information als auch Methoden zur Lebenskompetenz- und Selbstbewusstseinsförderung enthält.
Die Notwendigkeit einer offensiven Auseinandersetzung mit den Themen Sucht- und Gewaltprävention ergibt sich durch konkrete Erfahrungen an unserer Schule. Die Anzahl der Ordnungsmaßnahmenkonferenzen aufgrund von gewalttätigen Auseinandersetzungen und des Missbrauchs von Drogen hat sich erhöht. Dieser Tendenz wird im Rahmen der Sucht- und Gewaltprävention aktiv entgegengewirkt. 

Das Beratungsteam ist Ansprechpartner in der Präventionsarbeit. Es plant und organisiert Maßnahmen der Prävention und interveniert in Krisenfällen. 

Präventionskonzept >