Neue Bücher in „unserer BIBI“

Die Autorin Elke Pistor spendet der Bibliothek spannende Jugendkrimis für unsere Schüler*innen und die AG Vielfalt initiiert eine neue Rubrik zu queerer Literatur.


Frische Krimis


Das Phänomen „Tatort“ gibt es nicht unter Erwachsenen, die Kriminalromane regelrecht verschlingen, sondern auch viele Kinder und Jugendliche sind von Kriminal- und Detektivgeschichten fasziniert.


Daher ist nicht erstaunlich, dass es bei dem renommierten Glauser-Preis, benannt nach dem Schweizer Schriftsteller Friedrich Glauser, auch eine Sparte für Kinder- und Jugendkrimis gibt. Die Glauser-Preise in den verschiedenen Kategorien werden jährlich vom SYNDIKAT e. V., dem Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur ausgeschrieben.


Die Autorin und Mutter von zwei Schüler*innen, Frau Elke Pistor, ist Teil der Jury für die Auszeichnung der Kinder- und Jugendkrimis, zu der auch in diesem Jahr wieder eine Schüler*innen-Jury, diesmal von einem Hürther Gymnasium, gehörte.
Für ihre Kriminalromane und Kurzgeschichten wurde sie selbst bereits mehrfach ausgezeichnet und war bereits Mitglied in mehreren Jurys. Zuletzt veröffentlichte sie den unterhaltsamen Weihnachtskrimi „Kling & Glöckchen“.


Durch ihre Juryarbeit erhält sie natürlich die eingereichten Krimis zu Begutachtung. Diese spendet Frau Pistor auch schon in den vergangenen Jahren unserer Bibliothek und sorgt so dafür, dass wir im Bereich Kinder- und Jugendkrimis wirklich hervorragend aufgestellt sind.
Auch die Bibliothekarin Babette Schwarz und der didaktische Leiter Heinz-Peter Beckers freuen sich über diese großzügige Spende.
„Wir sind glücklich, dass Frau Pistor das Angebot unserer BIBI durch ihre Spenden bereichert“, betont Herr Beckers bei der Übergabe der Bücher.


„Bei der Anmeldung der neuen 5er geben viele Lesen als eines ihrer Hobbys an. Das wollen wir als Schule natürlich unterstützen und weiter fördern.“


Queere Literatur


Kürzlich wurde in der Bibliothek der Gesamtschule auch eine eigene Rubrik für queere Literatur eröffnet. Diese Werke, die sich inhaltlich mit individuellen sexuellen Identitäten auseinandersetzen, wurden durch Mittel des Förderkreises unter der Leitung von Horst Schneider finanziert.


Aufklärungsbücher, Romane, Kinderbücher und Mangas für Schüler*innen, aber auch Literatur, DVDs und Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte zu den Themen LSBTIQ* können nun durch das Engagement der AG Vielfalt in der Bibliothek gelesen und ausgeliehen werden.
„Es ist unglaublich wichtig, dass alle Schüler*innen durch das Angebot der Bibliothek angesprochen werden und sich auch in ihrer Individualität gesehen und repräsentiert fühlen.“, betonen die Lehrer*innen Laura Becker, Daniel Mazur, Carina Filipp und Maximilian Goerke.
Zudem hat die AG Vielfalt durch ihren Einsatz die erste Urkunde für Antidiskriminierungsarbeit im Rahmen des Projekts „Schule der Vielfalt“ erhalten.


Auch bei den neuen Jugendkrimis gibt es zwei Werke aus der Sparte QueerLit. „Bei den Kinderkrimis fällt erfreulicherweise auf, dass die Besetzungen der Bücher immer diverser werden“, hebt Frau Pistor hervor.


Viel Interesse am Lesen


Die Bibliothekarin Frau Schwarz hat im vergangenen Halbjahr ein steigendes Interesse am Lesen beobachtet. Da die Pausengestaltung verändert wurde, nehmen sich die Schüler*innen neben sportlichen und kreativen Pausenangeboten auch mehr Zeit für das Lesen.
Entsprechend erweitert sich das Angebot der Schüler*innenbibliothek der Gesamtschule immer mehr und wird den vielseitigen Bedürfnissen unserer Schüler*innenschaft noch gerechter.


Text: Christian Kockhans
Fotos: Volker Müller & Christian Kockhans


Die Mitglieder AG Vielfalt unter der Leitung von Daniel Mazur (hinten links), Laura Becker (vierte von rechts), Carina Filipp (dritte von rechts) und Maximilian Goerke (nicht im Bild) und die Bibliothekarin Babette Schwarz (zweite von links) freuen sich über die Unterstützung des Förderkreises und dessen Vorsitzenden Horst Schneider (dritter von links hinten).





Die Bibliothekarin Babette Schwarz (links) und der didaktische Leiter Heinz-Peter Beckers (rechts) nehmen die Bücherspenden der Autorin Elke Pistor (Mitte) gerne entlegen.







Neben Aufklärungsbüchern, Romanen, Kinderbüchern und Mangas für Schüler*innen gibt es nun auch Literatur, DVDs und Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte zu den Themen LSBTIQ*.



Die Auswahl an Kinder- und Jugendkrimis an der Gesamtschule ist nun noch vielfältiger.