ARTventskalender am Ebertplatz: Live-Performance mit zwei VK-Schülern

 

An einem Adventssonntag in die Schule? Dazu wären die beiden Schüler Nour (13) und Dyar (15) vielleicht nicht zu bewegen, dafür nahmen sie aber den Weg in den Kölner Norden auf sich. Für ein ganz besonderes Projekt: Die beiden Schüler der Vorbereitungsklasse erhielten die einmalige Möglichkeit, bei einer Plakatieraktion der Szenografin Lena Heeschen mitzumachen.

Vom 1. - 24. Dezember gestalten täglich Künstler:innen eine komplette Plakatwand (3,50 x 2,50 Meter) live in der Ebertplatzpassage, die so zu einer begehbaren Freiluftgalerie wird.

Und dazu trugen die beiden Schüler viel bei: Am Sonntag halfen sie der Künstlerin tatkräftig dabei 144 Einzelplakate aufzukleben. Sie waren sofort ein eingespieltes Team – Sprachbarrieren gab es nicht, die Kunst sprach ihre eigene Sprache. Aus den Einzelbildern setzte sich Stück für Stück ein Gesamtbild zusammen.

Das so entstandene Szenario VAKUUM I: FEST DER LIEBE lässt viel Assoziationsspielraum und ist noch in der nächsten Woche am Ebertplatz zu bewundern. Die Schüler sind sehr stolz auf das Ergebnis ihrer Performance und erhalten zusätzlich am Freitag die Möglichkeit, die Künstlerin zu interviewen. Diese war sichtlich begeistert von den beiden Helfern: „Ich musste sie nach einigen Stunden fast überreden nach Hause zu gehen“.

Die Aktion ist Teil des Projektes „Kulturräume“, das die Vorbereitungsklasse in Kooperation mit der Jugendkunstschule Rodenkirchen seit Monaten vorbereitet. Die Ergebnisse werden bald in einem Buch veröffentlicht. Ingeburg Zimmermann, die Initiatorin des Projekts, hat den Kontakt zwischen der Künstlerin und den Schülern hergestellt und sorgt so für spannenden Kunstunterricht, obwohl er nicht im Stundenplan steht.

Text: Clara Vauth